Habt ihr die Erker dimensioniert und geplant solltet ihr über ein Schienen- oder Rollensystem nachdenken, das ihn ausfahrbar macht. In den alten Zirkuswagen wurden meist im Wohnraum sichtbare Schienen genutzt, und obwohl man diese leicht abdecken könnte gibt es elegantere Lösungen. Große Rollen bspw., die sich direkt auf dem Fußboden bewegen, sofern dieser stabil genug ist für einen schweren Erker oder Laufschienen sind eine fast unsichtbare Lösung. Wir lassen unsere Rollen in die Bodenplatten der Erker ein und holen so alles aus dem vorhandenen Raum heraus. Die Bodenplatte rollt nur zwei Finger breit über dem Boden, so hat man fast keine Raumhöhe verloren.




Die Stützen für die Erker sollten abnehmbar oder einfahrbar sein, sodass ihr beim Transport keine Probleme wegen Überbreite bekommt. Wir haben uns für abnehmbare Metallstützen entschieden, die von zwei Personen einfach auf- und abgebaut werden können. Da diese direktem Bodenkontakt und der Witterung ausgesetzt sind solltet ihr sie auf jeden Fall imprägnieren oder anders schützen, z.Bsp. verkleiden bei langer Stehzeit. Wir nutzen verzinkte Stahlkonstruktionen mit einer hohen Witterungsbeständigkeit und Belastbarkeit, so können wir eine lange Haltbarkeit garantieren.




Die Führung ist wohl am schwierigsten außer ihr habt euch bei der Planung von Schienen und Rollen schon ausgiebig damit befasst. Der schwere Erker wird nur selten störungsfrei ausfahrbar sein falls er nicht optimal geführt ist. Das gleichmäßige Ziehen gestaltet sich einfacher über eine Kurbel als per Hand. Wer aber etwas Zeit hat muss hier gar keinen großen Aufwand betreiben, vor Allem wenn der Standort nur selten gewechselt wird kann man die Umstände beim Aufbau in Kauf nehmen. Wir versuchen die Räder mit einer Führungsschiene in der Bahn zu halten, aber auch hier kann sich der Erker mal verkeilen. Einfach ein Stück zurück und nochmal probieren…




Menü schließen